Generationengerechtigkeit

DIE LINKE möchte jedem ein Altern in Würde sichern, dass bedeutet in erster Linie, den Lebensstandard im Alter zu sichern. Das soll mit einer Reihe von solidarischen Anpassungen geschehen: Zeiten niedriger Löhne, der Erwerbslosigkeit, der Kindererziehung und Pflege müssen deutlich besser abgesichert werden. Darüber hinaus ist es an der Zeit, die Benachteiligung der ostdeutschen Rentner*innen zu beenden. Das bedeutet auch, dass eine Angleichung der Ostrenten an das Westniveau, spätestens bis Ende 2017, abgeschlossen sein muss – und nicht erst, wie von der Bundesregierung vorgesehen, 2025. Es ist Zeit für eine Solidarische Mindestrente in Höhe von 1050 Euro auf Basis einer Erwerbstätigenversicherung, in die alle Beiträge einzahlen. Ebenfalls müssen wieder Beiträge für Langzeitarbeitslose in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt werden.


Freunde über dieses Thema Informieren: